Osteopathie

Osteopathie ist eine ganzheitlicher Therapie, die darauf abzielt, die Gesundheit des Körpers durch die manuelle Behandlung von Gewebe, Muskeln, und Gelenken zu verbessern. Ein Osteopath betrachtet den Körper als eine Einheit, bei der alle Teile miteinander verbunden sind und sich gegenseitig beeinflussen.

Der Osteopath verwendet sanfte Techniken, wie z.B. Dehnungen, sanften Druck oder Mobilisation, um Spannungen, Blockaden oder Dysfunktionen im Körper zu lösen. Durch diese Behandlung sollen die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden, um Schmerzen zu lindern, die Beweglichkeit zu verbessern und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Osteopathie kann bei einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt werden, darunter Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme, Muskel- und Gelenkbeschwerden sowie Stress und Spannungen.

Osteopathie gibt es seit dem 18. Jahrhundert und wurde von Herrn Still entwickelt. Diese Arbeitsweise ist ein ganzheitlicher Denk-und Arbeitsansatz. Bei Beschwerden nach Operationen, Verklebungen der Haut/Unterhaut und Bindegewebe (Narbenbehandlungen), chronischen Schmerzpatienten und vielem mehr kommt diese  zur Anwendung. Wenn nach Massagetherapie und Manueller Therapie der gewünschte Erfolg ausbleibt und/oder die Schulmedizin es gern als ergänzende oder  begleitende Behandlungsmethode zur Anwendung bringen möchte oder gar an ihre Grenzen kommt. Oder sie wollen es einfach zur Entspannung-präventiv nutzen, um ihren Körper vom Alltag zu entschleunigen.

Osteopathie ist eine ganzheitliche manuelle Medizin. Anfänglich wird eine komplexe Befragung des Patienten stattfinden. Wann,wo,bei was haben Sie Schmerzen? Was wurde bisher therapeutisch und schulmedizinisch gemacht? Welche Medikamente nehmen sie ein und gibt es  Nebendiagnosen wie zum Beispiel Diabetes oder Herzerkrankungen? Wurden Organe entfernt? Diese können den Genesungserfolg behindern oder erschweren. Wie ist die familiäre und berufliche Situation? Haben Sie viel Stress? Wie ernähren sie sich? Treiben sie Sport? Wenn ja welchen? Und viele Fragen mehr geben einen ersten Rahmen für die Ursachen aus dem äußeren beziehungsweise inneren Leben des Patienten. Stellen sie sich ihren Körper wie ein Fass vor. Viele kleine Regenschauer füllen dieses und irgendwann kann es die Menge an Wasser nicht mehr kompensieren und wird überlaufen. So ist es mit unserem Körper. Viele kleine Verletzungen, Operationen, Infekte, Erkrankungen fordern unseren Körper auch seelische Belastungen. Unser Körper ist sehr großzügig mit der Kompensation und doch hat auch dieser seine Grenzen. Werden diese Grenzen überschritten, bekommen wir Symptome wie Schmerzen, Schwäche oder gar ein instabiles Immunsystem, hormonelle Schwankungen und vieles mehr. Jeder hat seine persönliche Grenze.

Nach der präzisen Befragung erfolgt die anschließende Diagnostik mit den Händen des Therapeuten von Kopf bis Fuß. Erste Störfelder werden mit den Händen sanft bearbeitet.

Ob strukturelle Blockaden wie Knochen, Kapsel-Band-Apperat, Muskeln oder organische Aufhängung können ebenfalls energetische Störfelder behandelt werden. Unser Unterbewusstsein merkt sich alles und wir sind Meister des Verdrängens. Der Eine schafft es sein Leben lang und bleibt gesund und der Andere soll diese anpacken und aufarbeiten. Jeder hat seinen eigenen Lebenslauf und somit seine eigene Ursache für die Symptomatik. Mittels des Therapeuten als Wegbegleiter kann er diese Themen erkennen, angehen und bearbeiten. Einerseits durch die Anregung der Selbstheilungskräfte initiiert vom Therapeuten und andererseits durch gepflegte Selbstachtsamkeit und Wertschätzung seines Körpers in Form von Übungen, Sport, Ernährung, viel Trinken und Entspannungsphasen.

Je nach Krankheitsbild, ob akut oder chronischen Zustand des Patienten, können die Behandlungsrhythmen von einmal wöchentlich über  alle zwei, drei, vier oder mehr Wochen erfolgen. Jeder reagiert unterschiedlich intensiv auf die Reize und jeder Körper braucht Zeit zur Nacharbeit, so das im individuellem Fall weniger mehr ist.

Durch meine Tätigkeit als Heilpraktikerin bin ich in Deutschland berechtigt, Diagnosen zu stellen und Sie osteopathisch ohne Rezept zu behandeln, sofern ein Notfall und/oder dringende schulmedizinische Vorstellung durch eine ausführliche Befundaufnahme ausgeschlossen worden. Die Zusammenarbeit zwischen Schulmedizin und Alternativmedizin kann ihren Genesungsprozess weiter optimieren und voran treiben.

Bitte informieren Sie sich im Voraus, ob Ihre private Krankenkasse und/oder Zusatzversicherung Leistungen der Craniosacralen Osteopathie, Craniosacral Therapie, Klassische Massage Therapie übernehmen in der Schweiz als auch in Deutschland.

Sie gehen in finanzielle Vorleistung bei mir und erstatten sich bei Ihrer Zusatzversicherung die jeweilige Zuzahlung zurück. Bitte informieren Sie sich im Voraus, ob und wie viel ihre jeweilige Zusatzversicherung trägt. Bei anstehenden Fragen kontaktieren Sie mich.

© 2024 Heilpfad Anja Laube - Craniosacral Therapeutin | osteopathische Therapeutin | Heilpraktikerin | klassische Massage